Auswirkungen dünner, poröser Absorber

February 6, 2014

Nicht selten werden Räume zur Verbesserung der Raumakustik mit ausschließlich dünnen, porösen Absorbern (zB. Vorhänge, Teppiche) ausgestattet. Dies hat zur Folge, dass der Raum sehr unnatürlich dumpf im höheren Frequenzbereich (>800Hz) klingt - und im Mittenbereich (100 - 800Hz) hingegen sich die Nachhallzeit wenig verändert hat (pseudoakustische Maßnahmen). Ein akustisch gut optmierter Raum sollte nach seinen Anforderungen eine gleichmäßige Nachhallzeit über den gesamten Frequenzgang aufweisen. Vorallem durch die richtige Modulwahl und richtige Anordnung im Raum kann dieses Ziel erreicht werden.

 

Blau:  Messung ohne Absorber

Grün: Messung nach Installation von 3m2 dünnen (2cm), porösen Absorber (Messraum ca. 50m3)

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Copyright © 2019 raumecho - Alle Rechte vorbehalten - Ingenieurbüro für Bauphysik